Zu Fuss auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser im Kanton Genf!

 

32 Stationen

mit Sehenswürdigkeiten zur Geschichte der Hugenotten und Waldenser in Genf

 

56 Kilometer

auf historischen Wegen durch Genf

 

1 einmaliges Erlebnis

unterwegs zwischen Stadt und Land, zwischen gestern und heute

Der Verein «Auf den Spuren der Hugenotten Genf SPH-Ge» («Sur les Pas des Huguenots Genève») bietet Ihnen die Möglichkeit, das wertvolle Erbe kennen zu lernen oder sich neu zu vergegenwärtigen, dass Genf den Männern und Frauen verdankt, die einst als Flüchtlinge hierhergekommen sind. So stellen wir einen Weg bereit, der die Erinnerung an Vergangenes wachhalten und für die Gegenwart Toleranz schaffen will.

Wir vom Verein SPH-Ge heissen Sie auf Genfer Boden willkommen und freuen uns, Sie zwischen Frankreich und dem Waadtland auf den Wanderwegen zu begleiten, die Genève Rando ausgeschildert hat.

Unterwegs erhalten Sie an bestimmten Orten via Webseite und Mobile App Informationen zu Persönlichkeiten und Orten, die für die neuen Ideen der Reformation von Bedeutung waren oder, allgemeiner, zur Entwicklung von Genf beigetragen haben, und die der Verein SPH-Ge so ehren will. Dabei vergessen wir die Tausenden von Unbekannten nicht, die auf demselben Weg geflüchtet sind.

Die vorgestellten Persönlichkeiten stammen aus Familien, die im 16. und 17. Jahrhundert aus religiösen Gründen geflüchtet sind, deren Verbündete waren oder aus alten Genfer Familien stammten, die sich früh der Reformation zugewandt hatten.

Ihre Auswahl orientiert sich zwar möglichst eng an historischen Befunden, doch besteht angesichts unseres begrenzten Projektrahmens kein Anspruch darauf, erschöpfend zu sein.